facebook
youtube

Mai 2015

Die Gelben 4

Die Gelben 4

Ich weiß gar nicht wo Ich anfangen soll was für eine Vollmondtour mit „Extreme Ebrofishing“. Wir hatten Anfang Mai und schon eine sehr hohe Wassertemperatur die mich schon Tage zuvor beschäftigte ob die Waller schon am laichen sind? Egal meine Gäste reisten schon freitags an  und waren heiß wie Fritten Fett. Ich hatte den Angelplatz schon über den Tag aufgebaut da meine Jungs erst spät abends in Riba Roja ankamen. Kaum angekommen am Angelplatz die ersten Ruten  scharf gemacht ging es auch schon Loss. Fisch auf Fisch so dass wir in der  ersten Nacht 8 Fische bis 2,10m fingen. So ging es dann auch am zweiten Tag weiter Fisch auf Fisch folgte.

 Am dritten Tag kam es dann Gelb. Ein Komplett Mandarine hing am Haken mit genau 2m für Dante. Die Freude von den  Jungs war Mega der Fisch wurde gleich abfotografiert. Dieselbe Rute wieder ausgelegt, und was dann 2 Stunden später kam war der Wahnsinn ein weiterer Mandarine Wels mit 2,11m für Andi. 2 Gelbe innerhalb von 2 Stunden was soll da noch kommen waren unsere Worte. Und da kam noch was am Abend wurde dann die Strömung stärker und wir kämpften um unsere Montagen Kraut fei zuhalten. Mitten in der Nacht ging es dann weiter nach dem die Strömung nach ließ kamen auch die ersten Bisse und Fische wieder. Dieselbe Rute wo wir mittags die 2 Gelben gefangen hatten ging dann auch wieder krumm Andre war an der Reihe ein guter Fisch sollte es  sein nach 10 Minuten Drill sah ich nur im Schein der Kopflampe einen Gelben schatten das gibt’s doch nicht schon wieder ein Gelber. Schrie ich zum Ufer. Dieser Fisch war allerdings nicht komplett Gelb sondern nur zur Hälfte. Der Hammer in 12 Stunden auf dieselbe Rute kam 3-mal Farbe ins Spiel.

In der vierten Nacht ging ich dann andere Wege mit Benny und Andi wir  fischten eine Nacht vom Boot aus, Andre und Dante blieben am Angelplatz um mal eine Nacht durch zu schlafen. Kaum die Ruten ausgelegt hing auch schon ein Brachialer Fisch am Haken der uns leider im Drill ausschlitzte. Nachdem wir die Rute neu ausgebracht hatten  stieg auch schon der Vollmond den Himmel hoch und es wurde ruhig keine Aktion mehr. Meine Worte zu den Jungs auf passen wenn der Mond morgen früh hinter dem Berg verschwindet. Und so war es dann auch Volleinschlag auf Rute Nummer eins. Benny gab im Drill alles und konnte sein neuen PB mit 2,40m und 94 KG fangen. Was ein Ausnahme Teil. Ich konnte mit meinen Händen kaum den Unterkiefer greifen. Brutaler Fisch bei dieser Länge. Yes

Es sollte aber noch nicht Schluss sein so ging ich in der darauf folgenden Nacht mit Andre und Dante los um vom Boot aus abzuspannen. Was für eine Groß fisch Nacht für die zwei mit 2,01m, 2,20m und 2,33m drillten die zwei sich in den Waller Himmel.  In der letzten Nacht ging ich dann zum Abschluss nochmal mit Benny und Andi los zu dem Spot wo uns zwei Nächte zuvor ein dicker Fisch ausschlitzte. Nach einer Stunde kam dann auch der erste Biss für Andi und da schon wieder das gibt’s doch nicht ein weiterer Mandarine Wels zeigte sich nach 5 Minuten drill an der Oberfläche. Andi der schon bei der Tour einen Gelben mit 2,11m fing hatte nun denn  vierten gelben der Mai Vollmondtour am Haken. Dieser Fisch hatte eine Länge von 1,90m.  Somit waren es alle vier verschiedene Mandarine Welse die wir in dieser Woche gefangen hatten. So was hat es bis her noch nicht gegeben. Insgesamt konnten die Jungs in dieser Woche 43 Fische fangen mit 12 Stück über 2m und den Gelben 4.

Von den Jungs und mir  auch ein Dankeschön an die Firma Taffi Tackle Wels Tackel auf das man sich im Drill verlassen kann. Danke Taffi

 

Euer Kalle und „Nur Digge“

 

von Karlheinz Decker